Lütt Immobilien

Willkommen bei Lütt Immobilien

Willkommen bei Lütt Immobilien

Jetzt kostenlos Ihre Immobilie bewerten lassen!

zur Bewertung

Unser Garten


...und was diesen Monat zu erledigen ist

Typische Gartenarbeiten für den Juni

In unserem Garten ist im Juni einiges zu tun. Neben dem Jäten, Schneiden und Düngen können wir aber auch schon die ersten Früchte unserer schweren Arbeit ernten.

Eine schoene, nuetzlingfreundliche  Wildblumenwiese

Achtung Baumscheibe

Je trockener es jetzt im Sommer wird, desto wichtiger ist es darauf zu achten, dass auch die Baumscheiben freigehalten werden. Gräser und Unkräuter stehen mit dem Baum im Wettbewerb, um Nährstoffe und ganz besonders Wasser zu bekommen. Lassen Sie daher am besten um Ihre Obstbäume einen Bereich von knapp einem Meter frei von Bewuchs. Am besten legen Sie dann noch eine dünne Schicht Mulchschnitt auf den Ring. Zuvor gerne noch ein bis zwei Hände Hornspäne runterlegen. Zudem sollten Sie darauf achten, dass Ihre Obstbäume immer genug Feuchtigkeit haben, zur Not auch wässern.

Rosmarin und Lavendel

Wenn die Spitzen von Rosmarin und Lavendel nicht ohnehin regelmäßig in die Küche wandern, dann ist jetzt ein guter Zeitpunkt für einen Rückschnitt. Besser als im Frühjahr, wo Sie eher Gefahr laufen, dass der Strauch nicht mehr austreibt.

Kompost

Gönnen Sie Ihrem Kompost doch ein paar schöne Kürbispflanzen als Schattenspender. Die großen Kürbisblätter sorgen nebenbei auch dafür, dass Ihr Kompost nicht zu viel Regen abbekommt und vernässt.

Tomaten

Die unliebsamen Geiztriebe müssen jetzt regelmäßig ausgebrochen werden. Sie kosten die Pflanzen sonst zu viel Kraft, was wiederum auf Kosten der Fruchtbildung und Ihrer Ernte geht.

Rasen

Der wächst im Moment täglich und macht viel Arbeit mit Mähen und Pflege. Warum nicht einen Teil davon in eine hübsche, bunte Blumenwiese verwandeln. Das gibt was fürs Auge und die Insekten und Vögel haben auch mehr davon.

Am einfachsten kommen Sie zur Blumenwiese durch „Impfen“. Also punktuell kleinere Rasenflächen entfernen und stattdessen die Blumenwiese säen. Generell haben Sie die Wahl zwischen einjährigen und mehrjährigen Saatmischungen. Die Einjährigen kommen sehr schnell und blühen auch gleich, allerdings verlieren sie auch schneller wieder an Attraktivität. Ihre Entscheidung, die Bienen werden es Ihnen so oder so danken.